Einfach mal so

und sonst so

Es gibt eigentlich keinen Anlass zu schreiben, ich möchte es einfach mal gerne. Mal so ein bisschen erzählen, was ich so mache und so. Ich weiß nicht, was das am Ende gibt. Mal sehen.

Ich hab zu Weihnachten einen neuen Laptop gekriegt. Der Alte war echt schrott, es hat fünf Minuten gedauert, bis er hochgefahren ist, wenn er in den Standby gekommen ist hat er nichts mehr gemacht und musste abgewürgt werden, Mikro und Kamera war schrott und das Gehäuse hab ich mit Panzertape zusammen gehalten. Wenn ich ihn zusammen klappen wollte… keine gute Idee. Das Ding ist echt auseinander gebrochen 😀 Hehe, ich war es gar nicht mehr gewohnt, dass ich das Ding nur einschalten brauche und keine Minute später kann ich schon meinen Lieblingspodcast hören. BTW, es ist was Neues bei Worthaus rausgekommen.

Speaking of Worthaus: Ich bin im Sommer dabei 🙂 In Tübingen. Ich freu mich drauf. Und ich hab auch Respekt davor. Weil ich durch diese ganze Corona-Scheiße die letzten zwei Jahre mit der ständigen unterschwelligen Angst, Menschen zu verletzen, die ich liebe und eine Gefahr für andere zu sein ohne es zu wissen und dass ich einfach nicht mehr weiß, wie viel menschliche Nähe bei einer Geboosterten ok ist und dass grade in unseren Kreisen, in christlichen Kreisen, leider häufig so viele Querdenker sind, und ich dann Angst habe, mit ihnen in eine Schublade gesteckt zu werden oder mit ihnen aneinander zu geraten und auf eine Art zu reagieren, die einfach übertrieben und gemein ist. Und das möchte ich echt alles nicht. Ich frage mich immer wieder, ob ich noch so fähig bin, neue Leute unvoreingenommen kennen zu lernen und sympathisch zu sein so wie vor Corona. Da hab ich schon ein bisschen Angst vor.

Apropos Corona. Bin Samstag an einer Querdenker-Demo vorbei gekommen. Es war so gruselig 😦 . Und es waren mehr als mir lieb war. Mit einem großen Polizei-Aufgebot. Immerhin. Meiner Meinung nach hätten sie aber nicht unbedingt Blaulicht abhaben müssen, das hat nur Aufmerksamkeit generiert. Auf mich hat Team Blau auch wenig begeistert gewirkt. Und angespannt. Da war ich grade von einer anderen Demo gekommen, von FfF in Solidarität mit Lützerath. (Eins der Dörfer, die abgerissen und für Brankohle weichen sollen. Wobei der Ausstieg doch schon beschlossen ist, also warum noch abreißen und Menschen entwurzeln und ganze Landstriche verwüsten?) War schön, ein paar Menschen aus dem Klimacamp nochmal zu sehen. Ich hoffe immer noch, dass es damit weiter geht, wenn es wieder wärmer wird. Anlass genug gibt es ja. Aber die Frage ist, ob sich genug Menschen finden, die sich einbringen.

Heute morgen habe ich auf Youtube einen Gottesdienst geschaut. Mein Hebräischlehrer predigt, ich wäre irl gekommen, hab aber zu lange geschlafen. Zitat: „Schon die Sehnsucht nach Gerechtigkeit ist ein Segen und von Gott gewirkt.“ Hm, vielleicht. Auf der einen Seite schön, auf der anderen Seite klingt es fast nach einem „Siehst du, du kannst ohne Gott gar nichts.“ Aber ich denke, ich kenne den gut genug um zu wissen, dass das so nicht gemeint war. Später hatte ich auf Discord eine Diskussion über den Begriff Sünde, den Jesus verwendet hat. Ich habe ihm geschrieben und gefragt, was „Sünde“ auf hebräisch heißt. Immerhin war Jesus Jude und wird dann auch die hebräische Definition genutzt haben. Ich hatte gehofft, dadurch dem näher zu kommen, was Jesus vielleicht damit gemeint haben konnte. Seine Antwort war, dass es viel zu komplex ist um es grade mal kurz zu erklären. Bei anderen Worten hat er schon öfter eben mal eine Übersetzung geschrieben, aber hier nicht. Es seien so viele unterschiedliche Worte, die alle mit „Sünde“ übersetzt werden und die alle was anderes heißen, von „Wegverfehlung“, was aber auch nicht unbedingt mit Schuld zu tun hat, weil es auch eine Wegverfehlung wegen falscher Informationen sein kann bis zur Selbstverletzung und Selbstzerstörung. Ein anderer meinte dann, es gäbe 50 Übersetzungsmöglichkeiten. WTF? Und wir Honks übersetzen einfach mal pauschal mit einem Wort. Das wäre ja, als würden wir alle Gefühle pauschal „Gefühl“ nennen und nicht in Freude, Angst, Trauer, Wut und so weiter differenzieren. Einfach nur sagen: „Ich fühle ein Gefühl.“ Kann alles und nichts bedeuten. Dann kein Wunder, dass der Begriff so verbrannt ist.

Jetzt, abends, sitze ich hier und schaue einen Stream von einer lieben, kleinen Streamerin, Tales of Arise. Ich glaube, ist noch ziemlich am Anfang, grade der Kampf gegen den zweiten Lord, ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht. Der Verrat durch den Typen, der sich als Verbündeter ausgegeben und den Anführer der Party getötet hat hat mich ziemlich geschockt. Obwohl es Anzeichen gab. Aber ich hatte einen ganz anderen im Verdacht. Und: Ich traue Shionne nicht. Sie ist mir verdächtig. Aber keine Ahnung. Mal sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Und ich hab eben gesehen, dass ein anderer Streamer grade online ist und Deponia spielt. Das kenne ich schon, würde es aber auch gerne sehen. Naja, ich schätze, Bacon wird länger streamen als Scarlet, also kann ich später noch rüberschalten 😀

In diesem Sinne: Gute Nacht und schönen Wochenanfang.

Ein Gedanke zu “Einfach mal so

Geig mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s