Schreibblockade

Ich hab immer noch diese Schreibblockade. Das geht echt schon über Monate so. Dabei bräuchte ich das Schreiben im Moment so. Und ich hab auch Dinge, über die ich schreiben könnte und wollte. Also, von denen ich denke, sie passen auf den Blog und sie faszinieren mich. Aber die meiste Zeit schaffe ich es einfach nicht. Ich glaube, das liegt an Corona. Wie im Moment gefühlt alles Schlechte an Corona liegt. Ich hab heute morgen noch gesagt, wenn das alles vorbei ist, brauche ich echt erst mal ne Therapie. Aber ich glaube, das geht nicht nur mir so. Und mein digitales Gegenüber meinte dann, man wird so dünnhäutig. Stimmt. Ich hab ständig Tränen in den Augen und oft weiß ich nicht mal, warum. Ich hab vor allem Möglichen Angst, schon alleine, mich zu verschlucken und meinem Umfeld zu versichern, dass das kein Corona ist, sondern ich mich nur verschluckt habe. Oder wenn ich morgens mit Kopfschmerzen aufwache und mich direkt frage, ob ich jetzt einen Test machen sollte oder ob das den Kollegen gegenüber unfair wäre, die dann in dem Wahnsinn im Moment vielleicht zu wenig Manpower haben oder ob es unfair wäre, ihn nicht zu machen weil es ja theoretisch möglich wäre oder was weiß ich. Und dann will ich nicht darüber reden, weil ich nicht möchte, dass sich die anderen um mich Sorgen machen oder ich weiß nicht, ob es überhaupt ok ist, sich das zu fragen oder ob ich nicht eigentlich die Antwort kennen sollte, obwohl ich sie echt nicht kenne und ob die Frage an sich nicht schon egoistisch ist weil überall von Coronaleugnern auf der einen Seite und Panikmachern auf der anderen Seite geredet wird. Ich möchte ja weder das eine noch das andere sein, aber ich hab das Gefühl, dass es nur die beiden Optionen gibt, zumindest offiziell.

Boah, was tut das gut, zu schreiben! Und danke fürs Lesen. Aber bitte hör auf damit, wenn du merkst, es tut dir nicht gut. Ich möchte auch, dass es dir gut geht. ❤

Aber ich glaube, das Schlimmste hab ich mir jetzt von der Seele geschrieben. Ich höre im Moment auch schöne Musik von Kingdom Hearts, das hilft mir. https://www.youtube.com/watch?v=PGhrIINqkbE

Wie gesagt, ich hab so einiges, über das ich gerne schreiben würde. Ich möchte es auch versuchen, aber ich weiß nicht, ob ich es schaffe. Zum Beispiel, ich glaube ich hab es auch schon mal erwähnt, habe ich mich für Online-Theologie-Veranstaltungen angemeldet und darüber würde ich gerne ein bisschen was schreiben, das Seminar über die Urgeschichte war zum Beispiel echt spannend und dazu passt zum Beispiel auch die Predigtreihe vor Kurzem. Oder ich hab daran gedacht, meine Reihe über mündiges Christsein fortzusetzen, oder ich hab einen Artikel über ein anderes Buch angefangen, das ich gelesen habe. Klar könnte ich auch wieder über XR und die Klimakriese schreiben, aber das wäre irgendwie im Moment zu negativ, finde ich. Weltuntergangsszenarien in Zeiten von Corona brauche ich nicht noch mehr. Ich weiß nicht, wie es dir geht. Dann hab ich noch was angefangen über den Aaronitischen Segen und einem Erlebnis, das ich mal mit einem Kind hatte. Theoretisch gäbe es auch ein Update mit Maren und Kat, aber ob ich das schreiben möchte, weiß ich nicht. Und auch nicht, ob die Beiden einverstanden wären. Und dann könnte ich auch noch mal reagieren auf alte Artikel, wie ich es schon mal gemacht habe. Alles so in meinem Kopf, aber wie gesagt, ich hab immer noch die meiste Zeit diese Schreibblockade. Schwer zu erklären, wie es ist. Ich denke dann, das, was ich schreibe interessiert doch nicht, hat keinen Sinn, ist dumm oder kann falsch verstanden werden. Und dann verdränge ich das, was in meinem Kopf vor sich geht und versuche, einfach zu funktionieren. Ich geh arbeiten, so gut es geht, tue in der Wohnung, was getan werden muss, besuche meine Familie, gehe ab und zu raus, halte mich, wie es im Moment erwartet wird, von Freunden fern… . Naja. Und eine andere Sache ist einfach die, dass WordPress einiges verändert hat und ich die Artikel nicht mehr mit dem optischen Niveau machen kann, wie ich es gerne möchte. Vielleicht hast du es schon gemerkt, ich kann zum Beispiel nicht mehr die Bilder in den Text setzen und die Links sehen auch ziemlich bescheiden aus. Das macht es auch nicht grade leichter. Manchmal denke ich schon dran, einen anderen Anbieter zu nehmen.

Im Moment helfen mir die Gedanken, die mir grade kommen, es gibt eine Szene in der Hütte, ich glaube, im Film kommt die nicht vor, aber im Buch. (Spoiler!) Bei Macks Ankunft in der Hütte muss er weinen, weil die Situation ihn überfordert. Und bevor er weiß, wie ihm geschieht, fängt Sarayu seine Tränen auf und füllt sie in eine Art Reagenzglas. Sie sagt dann so sinngemäß, dass sie seine Tränen so wertschätzt, dass sie sie sammelt. Und das andere ist ein Foto, dass vor einiger Zeit viral ging. Und das verschiedene Tränen unter dem Mikroskop zeigt. Einzigartige Tropfen mit sehr schönen, komplexen Fraktalen und Strukturen und je nachdem, was der Grund für diese Träne war, sahen sie unterschiedlich aus. Naja, irgendwie glaube ich, dass Gott bei mir ist, wenn es mir nicht gut geht. Ich weiß nicht, wie es wäre, wenn es nicht so wäre. Ich bin irgendwie froh darüber.

10 Gedanken zu “Schreibblockade

  1. rausausderaffenfalle schreibt:

    Sammle meine Tränen in deinen Krug; ohne Zweifel, du zählst sie. Psalm 56,9
    Danke für die Tränenphotos. Die Traurigkeitsträne sieht für mich anders aus als alle anderen – interessant.
    Man kann noch Photos in den Text setzen. Ich bin auch nicht der Crack und musste lange rumprobieren – habe es jetzt aber raus. Wenn du magst, kann ich dir schreiben, wie es geht.

    Gefällt mir

      • rausausderaffenfalle schreibt:

        Aaaalso: Du gehst auf die neue Seite über „Verfassen“, so wie immer. Während du etwas schreibst, oder zumindest den Tab irgendwo hin „tabst“, siehst du rechts ein schwarzes kleines Quadrat mit einem weißen + darin. Da klickst du drauf. Es öffnet sich dann ein Fenster, in dem verschiedene Möglichkeiten zur Seitengestaltung sind, unter anderen steht dort rechts oben „Bild“ und darüber siehst du eine kleine Bildgraphik. Da klickst du wiederum drauf. Und kannst (im Unterschied zu früher) auch direkt was hochladen – also direkt vom PC etc. in den Text. Du kannst aber auch über deine mediathek gehen. Dazu musst du auf „Bild auswählen“ klicken. Und hats dann die Möglichkeit, ein Bild aus der Mediathek einzufügen (funktioniert so wie immer) – oder bei google oder pexels etwas zu suchen. Wenn du eine Galerie machen willst, gehst du auf demselben Wege, klickst aber anstatt auf „Bild“ auf „gekachelte Galerie“. Dann wieder das gleiche: Mediathek oder direkt hochladen oder google/pexels. Ich hoffe, das hilft dir weiter. Adventliche Grüße, Bettina

        Gefällt mir

      • bithya85 schreibt:

        Danke 🙂 Aber in den Text integrieren kann ich sie nicht. Jedenfalls hab ich das noch nicht gefunden. Naja, vielleicht muss ich noch ein bisschen experimentieren. Aber danke für deine Mühe. Schöne Vorweihnachtszeit dir 🙂

        Gefällt mir

      • rausausderaffenfalle schreibt:

        Ich weiß jetzt nicht mehr genau, was du mit integrieren meinst. So: Text – Bild – Text _ Bild – Text? o.ä.
        Dann kannst du einfach schreiben – und dann auf das Quadrat mit dem Pluszeichen gehen und das Photo einfügen. Oder möchtest du auf ein Photo/Bild einen Text schreiben? Da könnte ich dann leider nicht weiterhelfen, das geht über meine Kompetenzen 😀

        Gefällt mir

      • bithya85 schreibt:

        So wie es in früheren Artikeln war. Das Bild war praktisch im Text drin, jetzt geht es nur über- oder unter den Text, oder höchstens parallel zu einer Zeile des Textes. 🙂

        Gefällt mir

Geig mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s