The Winner/Looser is…

Ich hab dieses Jahr einfach keine Lust, schon wieder Monat für Monat durchzugehen, wie die letzten Jahre. Dafür gab es einfach zu viel, was so krass heraus gestochen ist, dass es in Relation zu sehr verblassen würde, würde ich es einfach neben gefühlt hundert anderen Dingen mal kurz in einem Jahresrückblick erwähnen.

Also vergebe ich Plätze für die besten und die blödesten Sachen/Momente/Erlebnisse dieses Jahr. Viel Spaß damit 🙂

Bronzene ArschkarteDie bronzene Arschkarte:

Platz 3 der blödesten Situationen 2018 geht an den kaum auszuhaltenden Frust in der ersten Hälfte des Jahres, wo ich einfach keine Ahnung hatte, ob Kat und Jose jemals wieder zusammen leben dürften. Ich nehme meine allgemeine Verstörung und meine Wut auf das Jugendamt mit hinein, denn wer meinen letzten Artikel gelesen hat weiß auch, dass das nicht die letzte Sache war, wo das Jugendamt mir das Vertrauen in sich selbst genommen hat.

Silberne Arschkarte.jpgDie silberne Arschkarte:

Platz 2 auf dem Treppchen zum Goldenen Vollpfosten oder dem Goldenen Mühlstein oder whatever geht an… CHEMNITZ! Und all die rechten Arschpfeifen, die ihr grenzenloses Selbstbewusstsein mit völliger Ahnungslosigkeit gepaart mit der Bildung eines Pfeilgiftfrosches in die Welt gekotzt haben! Glückwunsch, ihr habt mir einige Monate das Gefühl gegeben, Selbstwirksamkeit sei eine Illusion und für eine bessere Welt zu arbeiten lohne sich nicht. Ich bin verdammt noch mal Deeskalationstrainerin und somit euer Fressfeind! Und was ich euch persönlich übel nehme ist, dass ihr eine meiner besten Freundinnen angesteckt habt!

Goldene ArschkarteDie goldene Arschkarte:

And the Looser is… das immer wieder auftrentende Gefühl des Alleine-seins, nicht dazu gehörens, der leichten, aber beständigen Depression, die ich zwischendurch hatte, nicht konstant, aber immer wieder und die mich chronisch davon abgehalten hat, das zu geben, was ich geben kann und will. Das Gefühl der Unsicherheit, nicht genug zu tun und nicht gut genug zu sein, hässlich, doof, ein Freak. Und du kennst ja sicher die defäkaltorische Pissrinne, oder? Man bekommt oft das, was man von sich glaubt. Ein würdiger Anwärter für die Goldene Arschkarte!

Trotzdem muss ich zugeben, dass es auf eine echt gute Art nicht leicht war, diese drei Kandidaten zu finden. Und zwar weil ich es schwer fand, etwas zu finden, dem ich eine Karte geben kann. Mir fielen, als ich so darüber nachgedacht habe, einfach kaum konkrete Situationen ein, die so mies waren. Und das ist doch eigentlich ein gutes Zeichen, oder? Natürlich könnte ich auch andere Sachen nennen, wie zum Beispiel meine Schwierigkeiten, Teilnehmer für Zivilcourage-Trainings zu finden, die plötzlichen Psychoanfälle einer mir sehr nahe stehenden Person, mit der ich mich schon ungewöhnlich lange gut verstanden habe, aber das sind alles keine Kandidaten, die infrage gekommen wären, denn sie sind nicht ausschließlich scheiße.

Jetzt aber zu den schönen Dingen des Lebens.

Die Bronze-Medallie:

… geht an: Worthaus. Ich hatte mir schon länger versprochen, das mal live zu erleben und hab mir natürlich auch vorgestellt, wie es in etwa sein Bronzewürde. Aber die Gemeinschaft und die spontane und bedingungslose Solidarität untereinander hat mich einfach umgehauen. Mehr als die Inhalte der Vorträge, die dieses mal für mich eher wenig ausgesagt haben. Obwohl sie trotzdem gut waren. Was mich viel mehr beeindruckt hat war, dass man eigentlich tatsächlich nicht mit dem magentafarbenen Teilnehmerbändchen rumlaufen konnte und man wurde nicht angesprochen, woher man komme, wie man zu Worthaus kam und ob man mit zum Essen kommen wollte. Ich kam hin, ohne jemanden zu kennen und jetzt bin ich mir sicher, wenn ich nächstes Jahr wieder hin gehe, werden mich die einen oder anderen von weitem sehen und mit einer Umarmung begrüßen. Und dann werde ich auch mutiger sein, auf Fremde zuzugehen. Immerhin wissen wir von einander, was wir durch gemacht haben, denn einfach so geht man ja nicht zu Worthaus.

Die Silber-Medallie

geht stellvertretend für alles, wSilber.jpgas dazu gehört, an die Voice-Nachricht von Kat, als sie Saria, Maren und mir mitgeteilt hat, dass sie Jose wieder bekommt! Boah, ich hab sie immer noch auf m Handy und bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich sie höre. Ich glaube, rauszuhören, dass sie vor Freude geweint hat und es einfach noch nicht glauben konnte.

Außerdem in der Medallie enthalten: Der Moment, wo ich die beiden das erste mal zusammen getroffen habe und Jose ziemlich schnell ganz offen auf mich zu gegangen ist und angefangen hat, mit mir zu spielen, unsere Ausflüge auf den Spielplatz und in den Zoo, seine Lebendigkeit und wie er einen durch nichts als ein Blick oder eine Bewegung ununterbrochen zum Lachen bringt und man gar nicht anders kann als die Welt mit anderen Augen zu sehen und auch, welchen Einfluss er auf Kat hat. Sie ist einfach nicht wieder zu erkennen.

Bevor wir zur Gold-Medallie kommen noch einige nennenswerte Erwähnungen:

  • Der wundertolle Sommer. Ich liebe es, mich mit einem Eis in der Hand und einem Podcast auf dem Ohr an die Promenade zu setzen und die Leute zu beobachten, die ihre Hunde ausführen oder mit den Kiddis einen Damm im Fluss bauen (der Fluss ist nicht allzu tief) oder Musik hören und Shisha rauchen.
  • Habe dieses Jahr ein paar Zivilcourage- und Gewaltpräventionstrainings angeboten, das war ziemlich cool. Das einzig Blöde war, dass ich so wenig Teilnehmer hatte, dass sie nur ganz knapp stattfinden konnten. Ich war zu schüchtern um wirklich großflächig Werbung zu machen, zum Beispiel im Gottesdienst, das hätte ich sicher gedurft, oder meine Flyer bei den Parteien hier zu hinterlegen oder im Anti-Diskriminierungs-Büro, hätte ich sicher auch gedurft. (Siehe Goldene Arschkarte.) Aber ich weiß jetzt, dass ich es auch dann packe, wenn es kaum Teilnehmer gibt und ich teilweise spontan etwas ganz anderes machen muss, weil die Übungen mit so wenigen nicht durchführbar wären.
  • Ich habe eine schöne neue Stelle in einer schönen Einrichtung mit lieben Kollegen und mit einem ganz tollen I-Kind. Gehalt gut, Arbeitszeiten optimal, was will ich mehr?

Die Gold-Medallie


And the winner is…

wie sollte es anders sein? Gold.jpg

Natürlich HOSSAEL18!!!!!!! Israel war DAS Highlight dieses Jahr. Ich meine, ich weiß gar nicht, was ich dazu schreiben soll, weil… weil… ach komm schon, les selber! Hossael18

Die Israelreise war einfach nicht nur etwas, was schon als Jugendliche mein Wunschtraum war, von dem ich aber nie wirklich dachte, er wäre realistisch, sondern hat mich bis jetzt auch nachhaltig geprägt, schon alleine, dass ich jetzt diese Kopftuch-Geschichte einfach besser verstehen kann, es ist jetzt für mich einfach offensichtlich, dass sie weder mit Religion noch mit Unterdrückung zu tun haben muss. Das versteht man aber nur, wenn man es selbst erlebt hat. Vor Ort! Hier KANN man es einfach nicht verstehen können. Oder auch einige andere Dinge, beispielsweise einiges aus der Bibel, was man jetzt einfach nicht mehr erklärt haben muss, sondern was sich durch das vor Ort sein selber erklärt. Ich denke, Platz 1 ist dafür passend 🙂

Boah, das war jetzt ja wieder ein etwas längerer Text. Macht ja nichts, du hast zwischen den Tagen ja sicher eh Urlaub. Hattest du schöne Weihnachten? Biste reich beschenkt worden? Über mein Weihnachten rede ich lieber nicht. Was machste an Silvester? Was waren deine Highlights dieses Jahr und was war scheiße? Komm gut in Neue ❤

Werbeanzeigen

Geig mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s